Grönland

Kalaallit Nunaat – Land der Menschen

Grönland hat ca. 56.700 Einwohner und ist mit 2.175.600 km2 die größte Insel der Welt. Lediglich 341.700 km2 der Insel sind eisfrei. Der Rest ist von einem riesigen Eispanzer, der die Fläche von Deutschland um das 4fache übersteigt, bedeckt. Erdgeschichtlich wird Grönland zum arktischen Nordamerika gezählt und ist die dem nördlichen Pol am nächsten gelegene größere zusammenhängende Landmasse.

Das grönländische Inlandeis  stellt nach der Antarktis die zweitgrößte dauerhaft vereiste Fläche der Welt dar und weißt eine durchschnittliche Dicke von über 2.000 Metern auf.

Eine dramatische Entwicklung als Folge der Erderwärmung gab es Mitte Juli 2012. Fachleute der NASA und Experten verschiedener Universitäten fanden heraus, dass das grönländische Inlandeis zu 97 Prozent angetaut war. In einem normalen Sommer sind 40 – 50 Prozent des Eisschildes angetaut. Die Klimaerwärmung hat auch Einfluss auf die Bewohner der Insel. Viele Jäger bauen inzwischen Gemüse an.

Grönland – Wo aus Jägern Bauern werden. Eine Dokumentation des SWR.